Dargestellt ist der Zweig einer Eibe mit den typischen roten Beeren daran.

Pflanzen, eine Gefahr für Kinder?

In unseren Breiten sind von der Vielzahl der Pflanzen nur sehr wenige so giftig, dass ihr Verzehr lebensbedrohliche Folgen haben kann. In großen Mengen genossen, können allerdings auch wenig giftige oder gar essbare rohe Pflanzenteile zu Bauchschmerzen, Erbrechen oder Durchfällen führen. Sie können natürlich nicht alle Pflanzen kennen. Aber wissen Sie, welche Pflanzen sich in Ihrem Haushalt befinden, welche Pflanzen in der näheren Umgebung, am Kindergarten oder auf dem Schulweg wachsen?

So können Sie vorbeugen

  • Lassen Sie sich beim Kauf von Pflanzen den Namen nennen, fragen Sie z.B. einen Gärtner oder schauen Sie in einem Pflanzenbuch oder dem Internet z.B. auf Öffnet externen Link im aktuellen Fensterwww.botanikus.de nach!
  • Unsere Übersicht hilft Ihnen bei der Einordnung in giftige, gering giftige und ungiftige Pflanzen.
  • Haben Sie eine giftige Pflanze erkannt, entfernen Sie diese möglichst aus ihrem Wohnbereich oder zumindest sicher aus der Reichweite Ihrer Kinder. Zeigen Sie die Pflanze Ihren Kindern und erläutern Sie ihnen die Gefahren. Achtung: Erst ab 4 Jahren können Kinder solche Informationen wirklich verstehen!

Giftnotruf Berlin

orange button

Notruf / Beratung:
t: +49 30 19240

 

Anschrift:
Giftnotruf der Charité -
Universitätsmedizin Berlin
Campus Benjamin Franklin
Hindenburgdamm 30
12203 Berlin

Fax: +49 30 450569 -901

Wir beraten ausschließlich telefonisch!

Faxe und E-Mails zu Vergiftungsfragen können nicht beantwortet werden.
Bitte wählen Sie bei Bedarf unsere bzw. die Notrufnummer Ihres zuständigen regionalen Giftnotrufs.

Kontakt

Notruf / Beratung
t: +49 30 19240
Sekretariat
t: +49 30 450 569 702
Firmenservice
t: +49 30 450 569 703
Datenmanagement
t: +49 30 450 569 707

Leitung

Daniela Acquarone
t: +49 30 450 569 701